|
LMM

Im Auftrag des FB4 - THE SOCIAL NETWORK

Thursday, 16. May 2019 - 19:00, Schloßtheater Münster

Im Rahmen unserer vierteiligen Veranstaltungsreihe "Im Auftrag des FB4" zeigen wir den Film THE SOCIAL NETWORK von David Fincher (USA 2010) mit Jesse Eisenberg, Andrew Garfield, Justin Timberlake und Rooney Mara.

Im anschließenden Gespräch erfahren wir, wie Mark Zuckerberg & Co. unsere Kommunikation für immer verändert haben und was das für unsere Wirtschaft und Demokratie bedeutet.

Es diskutieren:

Marina Weisband wurde 1987 in Kiew in der Ukraine geboren. Von 2011 bis 2012 war sie politische Geschäftsführerin der Piratenpartei Deutschland, wo sie für die Meinungsbildung innerhalb der Partei und für die Repräsentation nach außen zuständig war. Weisbands politische Schwerpunkte liegen in den Bereichen der Bildung und der Bürgerbeteiligung. In ihrem Buch „Wir nennen es Politik“ (2013 erschienen im Tropen-Verlag) schildert sie für Politik-Neueinsteiger die Möglichkeiten neuer demokratischer Formen durch Nutzung des Internets. Seit 2014 leitet sie bei politik-digital.de das Projekt „aula“ zur politischen Bildung und praktischen Beteiligung von Schülern und Schülerinnen an den Regeln und Angelegenheiten ihrer Schulen. (Foto: Lars Borges)

Raoul Kübler ist Professor für Marketing am FB4 Wirtschaftswissenschaften der Uni Münster. Neben Tätigkeiten für führende europäische Werbeagenturen studierte er an den Universitäten Hohenheim und Kiel Ökonomie und Betriebswirtschaftslehre. Er wurde 2012 an der Uni Kiel promoviert und im Anschluss von der Öyzegin University Istanbul als Assistant Professor of Marketing berufen. Seit Juli 2018 ist er als Tenure Track Junior Professur für Marketing Teil des Teams des Marketing Centers der WWU. Seine Arbeiten im Bereich Social Media und künstliche Intelligenz wurden in mehreren weltweit führenden Fachzeitschriften wie dem Journal of Marketing und dem Journal of Interactive Marketing publiziert. Aktuell beschäftigt sich Prof. Kübler mit dem Einfluss von „Fake News“ und individualisierter Politik-Werbung in sozialen Medien und ihrem Einfluss auf die politische Willensbildung.

Gerald Fricke ist Politikwissenschaftler und Wirtschaftsinformatiker und forscht zur Webgesellschaft und berät Unternehmen und Start-Ups zur Digitalen Transformation. Nach seiner Promotion zum Dr. rer. pol. an der Uni Magdeburg zu Umweltpolitik und Macht war er Akademischer Rat an der TU Braunschweig am Institut für Wirtschaftsinformatik, Internet-Konzeptioner bei Elephant Seven, Kommunikationsberater u a. für die Autostadt und Bertelsmann Stiftung. Er hat 11 Bücher geschrieben, u.a. zur Popkultur und zur digitalen Transformation und mehr als 100 Lesungen und Bühnenauftritte absolviert. Er postet jeden Tag sein Mittagessensfoto, irgendwo im Social Web.

Eintritt 5 € (3 € ermäßigt). Karten-VVK im Schloßtheater Münster und bei der Fachschaft des FB4.