Verbundprojekt: Innovative Geschäftsmodelle für Sicherheit und Netzversorgungsinfrastrukturen (KRITIS) (InnoGeSI.net) - Teilvorhaben: Intelligente Finanzierungslösungen für sicherheitsrelevante Investitionen in intern. Energiegroßprojekten - die Fallstudie Desertec


Project status definitely finished
Project time 01.10.2012- 30.09.2015
Website http://www.innogesi.net
Funding source Federal Ministry of Education and Research
Project number 13N12331
Keywords Geschäftsmodell, Sicherheit, Netzversorgungsinfrastrukturen, Finanzierungslösung; Energienetz, Versorgungssicherheit, kritische Infrastruktur

Ziel dieses Teilvorhabens ist die Entwicklung intelligenter und effizienter Finanzierungslösungen für Investitionen in die Sicherheit von Netzinfrastrukturen mit dem Ziel des Nachwei-ses der Vorteilhaftigkeit solcher Investitionen. Die Analyse erfolgt an einem komplexen Fallbeispiel: Das Projekt Desertec. Im Rahmen des Projekts Desertec haben sich international agierende Unternehmen (u.a. ABB, ABENGOA Solar, Cevital, Deutsche Bank, E.ON, HSH Nordbank, MAN Solar Millennium, Münchner Rück, M+W Zander, RWE, Schott Solar und Siemens) am 13. Juli 2009 in einem Memorandum of Understanding darauf verständigt, Geschäftspläne und Finanzierungskonzepte für die Umsetzung eines umweltfreundlichen Energiegewinnungskonzeptes durch Solar- und Windkraft in der Sahara zu entwickeln. Der Zugang zu diesen Konzepten stellt eine ausgezeichnete Möglichkeit dar, praxisorientierte Forschung zu realisieren. Am Beispiel Desertec soll aufgezeigt werden, wie sich Investitionen in die Sicherheit von Netzinfrastrukturen auf die Zahlungsströme innerhalb eines internationalen Großprojektes auswirken. Dazu wird eine Liste von denkbaren sicherheitstechnischen Maßnahmen erstellt und anschließend geprüft, wie diese Informationen das ökonomische Entscheidungskalkül beeinflussen. Mit Hilfe von Sensitivitätsanalysen und der Simulation alternativer Entwicklungen soll auch die Stabilität der Vorteilhaftigkeit getestet werden. Die dabei entstehenden Ergebnisse haben sowohl hohe wissenschaftliche als auch hohe praktische Relevanz. Einerseits erweitern die Ergebnisse die Forschung zur Finanzierung internationaler Projekte über Projektfinanzierungsgesellschafen (sog. SPE - Special Purpose Entities), andererseits können aus den Ergebnissen Handlungsempfehlungen für die Managementpraxis abgeleitet werden. Neben wissenschaftlichen und praktischen Verwendungsmöglichkeiten können die Ergebnisse auch für die universitäre Lehre, insbesondere für die durch das IAS angebotene Masterveranstaltung „International Sales Financing", in der verschiedene Projektfinanzierungsmodelle diskutiert werden, verwendet werden.